Monopollagen St. Anna Kapelle

Oberhalb der Wiesenmühle findet man die aus dem Jahre 1715 stammende St. Anna Kapelle. Sie gehört als Hauskapelle zu der im Jahre 1699 erbauten Wiesenmühle. Unmittelbar am Fuß der St. Anna Kapelle erblickt man den gleichnamigen Weinberg, welcher zu den Besitztümern des Mainzer Weihbischofs Johann Edmund Gedult von Jugenfeld, dem Besitzer der Wiesenmühle zählte.

Mit 0,5 Hektar ist die St. Anna Kapelle die kleinste klassifizierte Einzellage im Rheingau und liegt mitten im Naturschutzgebiet der Flörsheimer Schweiz umschlossen vom Wickerbach. Das einzigartige Augebiet beheimatet zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.

Die Weinbergslage wird von unserem familiengeführten Weingut seit dem Jahr 2021 bewirtschaftet. Die Rebflächen sind hauptsächlich mit Riesling bestockt. Wir freuen uns nun ein Teil der Geschichte dieses Weinbergs zu werden und mit der Grundlage dieser erstklassigen Lage und dem faszinierenden Terroir Weine mit einer ausgezeichneten Komplexität hervorbringen zu können.

Die Lage der St. Anna Kapelle im Naturschutzgebiet des Rhein-Main-Regionalparks entspricht unserer Philosophie Weinberge nachhaltig zu bewirtschaften und erstklassige Weine auszubauen. Das Fördern der Biodiversität, der Artenvielfalt und das Schützen der Nützlinge steht bei uns an oberster Stelle. Der Boden des Weinbergs, geprägt durch wasserdurchlässigen Kalkmergel und Kalkstein, bringt durch seine ausgezeichnete Mineralität hervorragende Weine mit einer lebhaften Säure hervor. 

Freuen Sie sich gemeinsam mit uns auf den ersten Jahrgang der klassifizierten St. Anna Kapelle aus unserem Hause!